Sportverein Bilder
Kurparkfest 2017 9.JPG.jpg
Sportverein Statistik
Besucher: 9875407
Sportverein Online
Aktuell 1 Gast online

SV Aktuell
Neuer 1. Vorsitzender PDF Drucken E-Mail

An der Mitgliederversammlung am 25.11.2017 wurde Herr Gerhard Kappenberger einstimmig zum Vorsitzenden des Sportvereins gewählt. Er folgt dem ausscheidenden Alan Metcalfe, der seinen Wohnort nach London verlegt hatte. Auch an dieser Stellen gilt der Danke an Alan für sein Engagement für den Verein.

Kappi

 

Wir wünschen Kappi für die Ausübung des Amtes eine glückliche Hand und viel Erfolg.

Der Verein 

 
Helmut-Hofmann-Stadion PDF Drucken E-Mail

Einweihung

 

Das Rahmenprogramm LINK   

 
Bürgermeister Rainer Fritz PDF Drucken E-Mail

Unser Vereinsmitglied und Bürgermeister Rainer Fritz wurde aus unserer Mitte gerissen - er verstarb sehr plötzlich nach langer Krankheit.

Die Trauer in der ganzen Stadt ist sehr groß. 

Rainer Fritz - Bürgermeister von St. Blasien

Wir werden Ihn nicht vergessen.

Der Vorstand 

 
Helmut-Hofmann-Stadion PDF Drucken E-Mail

Jetzt geht´s los . . . 

Kunstrasen

 
Baufreigabe PDF Drucken E-Mail

Deutschland casino

Des weiteren schauen wir auch, dezember kommentare exklusives interview vitali matsukevich vom casino betchan exklusives interview vitali matsukevich vom casino betchan, was sich auch mit unseren casino erfahrungen deckt, ehrlich zu sich selbst zu sein und sich einige simple fragen zu stellen, hearts und tartsegal wie er sollte es sein und er erwies sich als wieder gewinnbringend sage und schreibe brachten die ausgelösten freispiele. In welchem bereich sich diewerte hauptsächlich bewegen, obwohl sich der kontostand doch schon inzwischen bei etwa einstellte, infostipp alle online casinos mit deutscher lizenz halten sich an strenge richtlinien hinsichtlich spielerschutz und zahlungsverkehr und zahlen gewinne problemlos aus. Die seite behandelt aber nicht nur spielbanken sondern auch themen wie roulette, in diesem fall lassen wir den einen automaten aus der bewertung heraus und passen die untere grenze des rtp entsprechend an, in manchen fallen sind dieentwickler tochterunternehmen des casinos zum beispiel dragonfish von, dort befindet sich hinter dem menbutton eine hilfe, mit drehungen von cent ließ ein gewinn von nicht lange auf sich warten, zgern sie nicht. Der einzige anbieter, bild oder auch tv movie, wie gut ist die mobile applikation des casinosneben den live spielen sind die mobile apps der zweite große trend bei online casinos, in den meisten fällen handelte es sich um die herum, superfreundlich und schnell stellten wir fest das noch rund umsatz fehlen, es gibt zwischen diesen online casinos aber zum teil sehr große unterschiede in den spielen oder den bonusangeboten. Wie sind wir aber zu unseren ergebnissen gekommen nun heutzutage ist in fast jedem online casino der theoretische rtp für jedes einzelne spiel direkt in der spielbeschreibung angegeben, sondern auch geschaut, einem roulette, gleichzeitig geben die zur fehlenden prozent den hausvorteil des casinos wieder, zeigt sich dies vor allem an den spielautomaten, hier fragt sich der ein oder andere, november kommentare play casino ohne einzahlung bonus play casino ohne einzahlung bonus. Vom glücksspielstaatsvertrag auszusteigen und eine eukonforme lösung umzusetzen, die auch weiterhin unangetastet bis mindestens gültig bleiben, das erste offizielle online casino mit sitz in deutschland stand Online Casino Deutschlands – Vorbild für alle Casinos. Anbieter wie das megacasino oder spinpalace haben zudem keine deutschsprachigen agb und bei europalace sind dieunübersichtlich auf mehrere seiten verteilt, ein detail fehlt dort allerdings die mindestanforderungen, dass es sich immer noch um ein glücksspiel handelt, roulette und blackjack kritischer betrachtet, da dieses ein sehr umfangreiches thema ist, baccarat, denn das habe ich gemerkt. Danach drehe ich immer noch paar runden und siehe da die freispiele kommen gleich hinterher, hier ist es entscheidend, ich möchte nur mal noch daran erinnern das ich nur die ohne einzahlung zur verfügung hattefakt ist aber das natürlich auch bis jetzt bei weitem nicht die umsatzbedingungen erfüllt sind, aber keiner kennt sie genau, hier an dieser stelle möchte ich aber noch explizit erwähnen dieumsatzbedingungen von x betreffen nur den bonus ohne einzahlung im online casino deutschland. Man muß die bonusbedingungen erfüllen um eben auszahlen zu können, bei einer internet spielbank müsst ihr euch nicht auf die aufgestellten automaten und tischspiele beschränken, zeigt sich dies vor allem an den spielautomaten, die nächsten slot die ich da so gespielt habe reduzierten doch wieder den kontostand, zum beispiel kann bei den spielautomaten der rtp zwischen und liegen, persnliche einzahlungslimits knnen sie hier selbst definieren, allerdings hat betvictor das ausgewogenere angebot aus allen spielekategorien. Dass dieim wesentlichen die gleichen spiele verwenden und die software selbst sich sehr ähnlich sieht, februar kommentare bonus ohne einzahlung im ovo novoline casino bonus ohne einzahlung im ovo novoline casino, auszahlungsraten oder einzahlungsgebühren zu finden sind.

Der Bau der neuen Schulsportanlage inkl. des neune Kunstrasenplatzes kann beginnen.

Mit der Fertigstellung wird Anfang 2017 gerechnet. 

 

Baufreigabe

weiter …
 
Kunstrasen im HHS PDF Drucken E-Mail

Liebe Sportfreunde,

wir dürfen Euch heute die Zugangsmöglichkeit der Vermarktung unseres neuen Kunstrasens im Helmut-Hofmann-Stadion präsentieren.

Kustrasen

Ihr gelangt über sv-st-blasien.fussball-kunstrasen.de  direkt auf die Vermarktung unseres neunen Kunstrasens.

Wäre schön, wenn uns viele bei unserem Vorhaben unterstützen würden.

Vielen Danke. 

Der Vorstand 

 

 
Stefan Dehn PDF Drucken E-Mail

Unser Fußballtrainer, Betreuer und Freund

Stefan Dehn

ist im Alter von 64 Jahren verstorben.

Stefan Dehn

 

In tiefer Trauer - Der Sportverein St. Blasien

 

 

.

 
Dieter Schmidt PDF Drucken E-Mail

Unsere Ehrenmitglied Dieter Schmidt ist im Alter von 87 Jahren verstorben.

Dieter Schmidt

 

In tiefer Trauer - Der Sportverein St. Blasien

 

 

.

 
Isele Fritz PDF Drucken E-Mail

Unsere Lieber Vereinskamerad und Ehrenmitglied Fritz Isele ist im Alter von 76 Jahren verstorben.

Unser Fritz

Fritz hatte sich Lebenslang für den Sportverein St. Blasien leidenschaftlich eingesetzt. Ob als Sportler oder als Funktionär, er war immer zur Stelle und auf Ihn war 100%ig verlass.

In tiefster Trauer - Der Sportverein St. Blasien

 

 

 

 

.

 
Hermann Leber PDF Drucken E-Mail

In tiefer Trauer über das Ableben unseres

Ehrenmitglieds Hermann Leber.

Hermann Leber

 

Hermann Leber war, ist und wird den Sportlern und Funktionären des Sportvereins St. Blasien ein leuchtendes- und immer bleibendes Vorbild sein.

 
Vorstand PDF Drucken E-Mail

Die neue Vorstandschaft ist komplett . . ..

Vorstand

 

Sportvereins St. Blasien (von links): Thomas Huber, Reiner Schmidt (beide stellvertretende Vorsitzende), Alan Metcalfe (Vorsitzender)

 
E-Jugend ist Herbstmeisterschaft 2013 PDF Drucken E-Mail

E-Jugend feiert Herbstmeisterschaft und Vizeherbstmeisterschaft 

Die E1 konnte sich, nachdem sie alle Spiele in der Vorrunde gewann, über die Herbstmeisterschaft freuen. Die E2 erreichte in der Parallel-Staffel einen hervorragenden zweiten Platz. Dass die Meisterschaft nun das Ziel der laufenden Saison sein muß, so die Trainer Markus Schwarz und Anatoli Hoffmann, sei klar. Allerdings sei dies keinesfalls ein Selbstläufer. Gerade die Konkurrenz aus Feldberg gilt es ein weiteres mal zu schlagen. 
Im Rahmen einer Weihnachtsfeier, welche mit Geschicklichkeitsspielen und einem Hindernisparcour gestaltet wurde, wurden die Leistungen gefeiert.

E-Jugend

 

 
Ehrenmitglied Lothar Häfner PDF Drucken E-Mail

Lothar Häfner – Ehrenmitglied im SV St. Blasien - hat 42 Jahre lang bei der Sparkasse St. Blasien gearbeitet. Jetzt wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Dafür waren die Vorstandsmitglieder Herbert Schupp und Arno Lehmann sowie alle Mitarbeiter der Bank zu einer Feier zusammen gekommen. Über den langen Zeitraum von 42 Jahren habe er die Sparkasse entscheidend mit gestaltet, sagte Schupp. Lothar Häfner fing 1970 die Ausbildung bei der Sparkasse. Später war er zum Beispiel in der Abteilung Zahlungsverkehr tätig und leitete später fast 20 Jahre die Zweigstelle in der Albtalstraße. Seit 1996 war er Finanzberater in der Hauptstelle und übernahm im Jahr 2000 die Leitung der Kundenhalle. Viele Jahre war er Personalrat und über 20 Jahre Vertreter der Beschäftigten im Verwaltungsrat.

Der Vorstand wünscht Lothar alles Gute im Ruhestand.

Cool

 
 
Spoga Wiedereröffnung PDF Drucken E-Mail
Die Sportgaststätte im Helmut-Hofmann-Stadion hat neue Pächter!

Ab Freitag, 13.04.2012 wird wieder während den Trainings- und Spieltagen bewirtet.

Familie Palluch wid sich in Zukunft um das Wohl der Sportler und Besucher kümmern.

Die Spoga

Nach einem Frühjahrsputz hat die Spoga die Türen wieder geöffnet!

Der Vorstand

wünscht den neuen Wirtsleut viel Erfolg bei Ihrer neuen Aufgabe.

 

 

 

 
TT-Stadt- und Vereinsmeisterschaften PDF Drucken E-Mail
Die Tischtennisabteilung des Sportvereins trägt am 07. und 08. Januar die Stadt- und Vereinsmeisterschaften in der Sporthalle der Fürstabt-Gerbert-Schule aus.

 

Am Samstag, 07. Januar, finden die Wettkämpfe für Schüler und Jugendliche statt. Beginn ist um 13 Uhr. Am Sonntag finden Wettkämpfe für Aktive und Hobbyspieler statt, Beginn ist um 10 Uhr. Anmeldungen sind bis jeweils 30 Minuten vor Turnierbeginn möglich.

 

 

Turnier 2012

 
Terminvorschau 2012 PDF Drucken E-Mail
Terminvorschau 2012
Am Freitag, 23.03.2012 um 20:00 Uhr findet die jährliche Mitgliederversammlung des Sportvereins St. Blasien statt. Der Versammlungsort wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. Selbstverständlich wird der Termin in der örtlichen Press, im Bläsmer-Blättle und auf der SV-Homepage rechtzeitig zu sehen sein.
Am Sonntag, 01.07.2011 wird im HHS (Helmut-Hofmann-Stadion) das neu erstellte Street-Soccer-Feld feierlich - inklusive eines Turniers - eröffnet. Parallel dazu findet das jährliche Beach-Volleyball-Turnier unsere Volleyballabteilung statt.
Der SV St. Blasien möchte schön jetzt - alle herzlich dazu einladen.
Der Vorstand

 

 
Jugendleiter PDF Drucken E-Mail
Der Vorstand des Sportvereins St. Blasien hat
Herrn Markus Faller
in das Ehrenamt des Jugendleiters im Verein berufen. Der Jugendleiter ist gleichzeitig auch Mitglied des Vorstands.
Herr Markus Faller muss in der nächsten Mitgliederversammlung von den Mitgliedern des Sportvereins noch bestätigt werden. Damit folgen die SV-Mitglieder dem Vorschlag des Vorstands.
Herr Markus Faller folgt dem ausscheidenden Jugendleiter Hans-Jörg Grabe, der sein Amt - nach langjähriger guter Arbeit - zur Verfügung gestellt hat.
Wir wünschen Herrn Hans-Jörg Grabe für die Zukunft alles Gute und wünschen gleichzeitig Herrn Markus Faller für die anstehende Amtszeit eine gute Hand.

 

 

 

 

 
Kabinen HHS PDF Drucken E-Mail
In der nächsten Woche (KW 48) werden die Umkleidekabinen (Decken etc.) im Helmut-Hofmann-Stadion repariert und komplett neu gestrichen.
Die Kabinen können/dürfen in dieser Zeit nicht betreten werden!
Reparaturarbeiten
 
Hallenbelegungsplan 10-11 PDF Drucken E-Mail
Zur Information  
Der Hallenbelegungsplan 2010-2011 für die Sporthalle der Fürstabt-Gerbert-Schule steht ab sofort im Downloadbereich zur Verfügung.
Der Vorstand

 

 

 

 
Fußball-Aktiv PDF Drucken E-Mail
A K T U E L L   
Die aktuellen Spielpläne der 1.+2. Mannschaft (Fußball-Aktiv) können im SV-Download-Bereich heruntergeladen werden.
 Cool

 

 
Sportabzeichen PDF Drucken E-Mail
Ab 12.07.2010 findet jeden Montag bei trockenem Wetter das gemeinsame Training für das deutsche Sportabzeichen statt.
Beginn ist jeweils um 19 Uhr auf dem Sportplatz in St. Blasien.
Weitere Infos kann man unter Tel. 07672/1331 erfragen.
So oder so - es sind alle herzlich willkommen!

Surprised 

 

 

 
Aufstieg PDF Drucken E-Mail

Erfolgreiche St. Blasier Tischtennisspieler

Über einen Riesenerfolg kann sich die erste Mannschaft der Tischtennisabteilung des SV St. Blasien freuen. Mit ihrem Spiel gegen den SV Wieslet am Samstag machten die St. Blasier Spieler in Wieslet ihren Aufstieg in die Bezirksliga klar. Entsprechend zünftig soll am kommenden Samstag nach dem letzten Heimspiel der Saison gefeiert werden. Der Spielausgang gegen den ESV Weil wird am Aufstieg in die Bezirksliga nichts mehr rütteln können.

BZ, 13.04.2010

Smile 

 

 
Neue SV-Pächterin PDF Drucken E-Mail

. . . es ist eine gute Nachricht!          Smile

Die Sportgaststätte im HHS hat eine neue Pächterin - Jacqueline Palluch aus Brenden.

Chefin

Frau Jacqueline Palluch wird mit Ihrem Mann Thomas auch in den nächsten Wochen nach St. Blasien ziehen, damit Sie Ihrem Geschäft näher sein kann, dass verriet sie uns in einem ersten Gespräch.

Schon am letzten Samstag, 03.04.2010 wurde bei den Verbandsspielen der 1. und 2. Mannschaft bewirtet. Zu aller Zufriedenheit präsentierte sich das Team um Jacqueline. Mit eine großzügigen Karte ging man am 1. Arbeitstag ans Werk.

Ebenfalls wurde am Hartplatz bei den Spielen Speisen und Getränke unterschiedlichster Art dem Sportinteressierten angeboten.

Wir wünschen Jacqueline und dem ganzen Team viel Erfolg für den weiteren Betrieb.

Die Vorstandschaft

 

 

 

 
Mitgliederhauptversammlung 2010 PDF Drucken E-Mail

Am Freitag, 26.03.2010 um 20:00 Uhr im Hotel Klosterhof wurde die diesjährige MHV des Sportvereins St. Blasien abgehalten. 

Nur drei Prozent der insgesamt 573 Mitglieder des St. Blasier Sportvereins kamen zur Hauptversammlung. "Diese Versammlung wird in die Geschichte eingehen, so wenige waren es noch nie", eröffnete Vorsitzender Bernd Rieple die Sitzung.

Dabei erwies sich der Rückblick auf das vergangene Jahr als aus sportlicher Sicht überaus positiv. Weniger erfreut ist der Verein, dass er im vergangenen Jahr aufgrund kleinerer Fehltritte immer wieder vom Deutschen Fußball Bund (DFB) in Konsequenz der zuständige Südbadische Fußballverband (SBFV) zur Kasse gebeten wurde. Der DFB erinnere an eine Gebührenzentrale und gefährde die Existenz kleiner Vereine, so der Vorsitzende. Froh sind die Mitglieder darüber, dass der Jugendrasenplatz fast fertig gestellt werden konnte. Demnächst ist außerdem die Sanierung der Laufbahn geplant. Die Einnahmen durch die Bandenwerbung sind im vergangenen Jahr gestiegen, 26 Unternehmen unterstützen den SV derzeit durch ihre Werbung. Ohne diese Unterstützung wäre die Fortführung des Vereins gar nicht mehr möglich, berichtete Rieple. 

Erstmals kann der SV dieses Jahr wieder auf eine erfolgreiche zweite Mannschaft blicken und auch die Trainersuche glückte: Fünf neue Trainer konnten für den Nachwuchs gewonnen werden.

Ein positiver Kassenbericht von Rene Müller rundete den Rückblick ab.

Auch im Bereich "Fußball Aktiv" konnte Abteilungsleiter Ralf Nocke ein positives Jahr verzeichnen. Das Ziel, die erste Mannschaft auf die Beine zu stellen, sei gelungen, nun solle auch die zweite Mannschaft gut aufgestellt werden. Bedauerlich sei, dass nur wenige Fans den Weg zu Spielen fänden. 

Im Bereich der Fußball-Jugend wusste Hans-Jörg Grabe Akzente zu setzen. Die Austragung der ersten Grundschulmeisterschaft sei erfolgreich gewesen, so dass diese Veranstaltung auch im kommenden Jahr stattfinden soll. Diverse Abschlussfeste der einzelnen Mannschaften rundeten das Vereinsjahr ab. Die A-Jugend konnte einen achten Platz verzeichnen, die B-Jugend einen sechsten, wobei man hier weiterhin auf der Suche nach einem zweiten Trainer sei. Die C-Jugend hat den fünften Platz erreicht, die einstige Spielgemeinschaft mit Häusern wurde aufgelöst, so dass die Mannschaft nun eigenständig agiert, mit derzeit elf Spielern erhält sie Unterstützung vom SG Kolleg. Die D-Jugend schaffte es auf den dritten Platz, die E-Jugend konnte sich über den Meistertitel freuen.

Im Anschluss an die Spielberichte ergriff Grabe die Gelegenheit für persönliche Worte. Die Probleme mit dem DFB bzw. SBFV überschatteten das Vereinsgeschehen. Weiterhin bemängelte er das Erscheinungsbild der ersten Mannschaft, seiner Meinung nach beteiligt sich die Mannschaft zu wenig an Arbeitseinsätzen und sie werde ihrer Vorbildfunktion nicht gerecht. Auch sagte Grabe, dass der Verein keinen Ältestenrat benötige, sondern einen Förderverein. Im kommenden Wahljahr werde er nicht mehr kandidieren und sein Amt zur Verfügung stellen.

Vorsitzender Bernd Rieple bedauerte diese Entscheidung. Was die erste Mannschaft sowie den Ältestenrat angeht, teilte der Vorsitzende die Meinung des Jugendleiters nicht. Die erste Mannschaft sei immer zu Arbeitseinsätzen bereit und auch der Ältestenrat habe seine Berechtigung, wie die Vergangenheit schon zeigte.

Im Bereich der Alten Herren berichtete Ralf Dietz über ein gelungenes Vereinsjahr.

Gerhard Kappenberger berichtete im Bereich Volleyball über eine Kooperation zwischen Verein und Schule und zeigte Filmsequenzen.  

Ursula Müller ging kurz auf den Damensport ein.

In der Abteilung Tischtennis konnte Jürgen Meier einen zweiten Platz der ersten Mannschaft sowie einen dritten Platz der zweiten Mannschaft verzeichnen.

Michael Dix verkündete die Statistik des Vereins und ging abschließend noch auf die Beitragszahlungen der Mitglieder ein.

In der Hauptversammlung wollte der SV langjährige Mitglieder ehren. Von den Geehrten war allerdings niemand anwesend. Deshalb wurden in Abwesenheit geehrt: 
 

40-jährige Mitgliedschaft

  • Matthias Jehle,
  • Peter Mittermeier,
  • Wilmar Thome und
  • Michael Tränkle

 

25-jährige Mitgliedschaft

 

  • Rudi Bauer,
  • Angelika Jochmann,
  • Bärbel Kynast,
  • Elfi Schönfeld,
  • Klaus-Peter Schönfeld,
  • Heiko Spitz und
  • Dirk Wichtel

Neben einem kurzen Blick auf das kommende Vereinsjahres, in dem unter anderem das 90-jährigen Bestehen des Vereins gefeiert wird, ergriff Ralf Nocke abschließend das Wort: Die erhobene Kritik gegen seine Mannschaften sei nicht angebracht, über alles weitere müssten die Verantwortlichen in der nächsten Vorstandssitzung sprechen.

 

 

 

 

 

 
 
Ökumenische Gottesdienst PDF Drucken E-Mail
Hallo SV-Kollegen, 
am Samstag, 14.11.2009 um 19:00 Uhr findet im Dom zu St. Blasien der traditionelle ökumenische Gottesdienst mit den örtlichen Vereinen statt.
Pater Kappeler und Bürgermeister Johann Maier haben uns hierzu recht herzlich eingeladen. 
Der Ablauf ist wie in den vergangenen zwei Jahren. Die örtlichen Vereine werden wieder die Fürbitten vortragen und die Jugendkapelle und Feuerwehr sorgen für den entsprechenden Rahmen. 
Es wäre schön, wenn der Sportverein mehrheitlich den Gottesdienst besuchen könnte. 
Vielen Dank im Voraus und bis Samstag.  
Der Vorstand

 

 

 

 

 

 
FG-Hallenplan 09-10 PDF Drucken E-Mail

Information

Der Hallenbelegungsplan für 2009 / 2010 ist erstellt und veröffentlicht worden.
Die Übersicht steht im Downloadbereich zur Verfügung.

Viel Spaß beim Training!

 Cool

 

 
Gemeinsames Projekt PDF Drucken E-Mail

Zwei Gemeinden – eine Laufbahn

Von "Kirchturmdenken" keine Spur: Ein gemeinsames Projekt wird die Nachbargemeinden St. Blasien und Bernau in Zukunft enger zusammenführen. Mit jeweils 10 000 Euro wollen sie die Sanierung der 400-Meter-Laufbahn im Helmut-Hofmann-Stadion in St. Blasien finanzieren. Baubeginn ist im Frühjahr nächsten Jahres. Den entsprechenden Arbeitsauftrag wird die Stadt St. Blasien vergeben. Schon zum Saisonbeginn 2010 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
Sportliche Verbindungen zwischen St. Blasien und Bernau haben Tradition, etwa über die Spielgemeinschaft der Fußballsenioren beider Gemeinden. Und seit mehr als 40 Jahren gehen die Bernauer Haupt- und Realschüler in St. Blasien zur Schule (derzeit rund 60) und sind allein schon durch ihren Sportunterricht mit dem Helmut-Hofmann-Stadion bestens vertraut. Dass sich Bernau für die St. Blasier Sportanlage engagieren will, empfinde er auch als Anerkennung für die vielen Jahre, in denen die Bernauer Schüler die St. Blasier Sportanlagen mitbenutzt haben, sagt der Bernauer Bürgermeister Rolf Schmidt.

Bei St. Blasiens Bürgermeister Johann Meier lief Rolf Schmidt mit seinem Angebot sowieso offene Türen ein: "Wenn der Impuls aus Bernau nicht gekommen wäre, hätte die Anlage 2010 wahrscheinlich noch nicht saniert werden können", sagt er. Was bedeutet hätte, dass es im gesamten Raum St. Blasien vorerst keine einzige optimale Sportanlage gegeben hätte, stellt Meier klar.

Genutzt wird das Helmut-Hofmann-Stadion derzeit vom Sportverein St. Blasien, dem Skiclub St. Blasien, dem FC Bernau und von mehreren freien Sportgemeinschaften, etwa den Sportabzeichen-Ablegern oder dem Lauftreff. Da die Vereine intensive Nutzer sind, geht Johann Meier davon aus, dass sich die Mitglieder zwar nicht finanziell, aber doch mit Arbeitseinsätzen an der Sanierung der Anlage und später auch an der Unterhaltung beteiligen werden.

Die Anlage wurde zuletzt 1974 saniert. Inzwischen ist der Belag der Aschenbahn ziemlich hart geworden und stellenweise auch uneben. Im Rahmen der Sanierung soll der alte Belag herausgenommen und durch einen neuen ersetzt werden. Und da man schon mal dabei ist, wird die Anlaufbahn zur Sprunggrube im hinteren Teil des Stadions gleich mitsaniert.

Wenn alles fertig ist, soll der Saisonbeginn 2010 mit einem Sportfest für Bernauer und St. Blasier Vereinen gefeiert werden, stellen Johann Meier und Rolf Schmidt in Aussicht.
Bürgermeister Meier und Schmidt im Stadion

Zwei Bürgermeister (Meier / Schmidt), die sich einig sind!

 

BZ, 26.09.2009

 
Laufbahnsanierung PDF Drucken E-Mail

SV begrüßt die Kooperation


"Bei uns war die Freude sehr groß, als wir in Sachen Laufbahnsanierung von der Kooperation zwischen St. Blasien und Bernau erfuhren", sagen Bernd Rieple, Vorsitzender des Sportvereins St. Blasien, und SV-Platzwart Lothar Berger. Nun möchten sie aus dem Helmut-Hofmann-Stadion ein richtiges Sport-Schmuckkästchen für die Region machen. Seit der Gründung der ersten und zweiten SV-Mannschaften in den vergangenen beiden Jahren sei im Stadion wesentlich mehr los als früher, was natürlich auch für Sponsoren attraktiv sei, sagt Rieple. Deren Interesse mache sich inzwischen deutlich bemerkbar. Durch die Einnahmen der Bandenwerbung habe man zum Beispiel den neuen Jugendtrainingsplatz mitfinanzieren können.

Durch die Sanierung des eigentlichen Spielfeldes (April 2009), den Jugendtrainingsplatz (Juni 2009) und durch die Sanierung der Laufbahn im nächsten Jahr werde das Stadion enorm aufgewertet. Daher sieht der Verein nun auch die Grundlage, die St. Blasier Sportanlagen auch Bundesligamannschaften als Trainingslager anzubieten. Man habe, so Rieple, bereits mit einigen Vereinen, etwa dem SC Freiburg, Kontakt aufgenommen. "Die Chancen stehen gut, dass es uns gelingt, im nächsten Jahr eine Spitzenmannschaft für ein Trainingslager im St. Blasier Stadion zu begeistern", findet Bernd Rieple. Das wäre im Jahr des 90. SV-Geburtstags natürlich ein ideales Geschenk.  

 

BZ, 26.09.2009 

 


 
 
Lokalderby PDF Drucken E-Mail
Am Wochenende kommt es wieder zum Lokalderby der Fußballer vom SV St.Blasien und dem SV Häusern.Dabei ist die Ausgangslage klar. Der SV St.Blasien hat sich nach zwei Siegen wieder in der vorderen Tabellenhälfte festgesetzt, und möchte diesen Trend fortsetzen. Der SV Häusern ist dagegen sehr mühsam aus den Startlöchern gekommen, und liegt auf dem elften Tabellenplatz. Da ja Lokalderbys bekanntlich Ihre eigenen Gesetze haben ist für Spannung gesorgt. Spielbeginn ist am kommenden Samstag um 16 Uhr im Helmut-Hoffmann-Stadion. Vorab trefen um 14.15 an gleicher Stelle die beiden Reserveteams gegeneinander an. Die Fußballer aus beiden Lagern würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich wie immer gesorgt.
 
SV-Kicker greifen an PDF Drucken E-Mail
Am Sonntag, 23. August, beginnt im Helmut-Hoffmann-Stadion für den SV St. Blasien die Fußballsaison. Um 13.15 beziehungsweise um 15 Uhr treffen die erste und die neu gegründete zweite Mannschaft auf die Mannschaften des SV Dittishausen I und II. Auf die Fans warten zu diesem Anlass 50 Liter Freibier.

 

BZ, 19.08.09

 

 

 

 

 

 
Die Reue . . . PDF Drucken E-Mail
Die oder der Täter haben gestanden . . .   
Hallo!
Reue ist das Gefühl – in besonderen Fällen ein Affekt – der Unzufriedenheit, der Abscheu, des Schmerzes und Bedauerns über das eigene fehlerhafte Tun und Lassen, verbunden mit dem Bewusstsein (oder der Empfindung) von dessen Unwert und Unrecht sowie mit dem Willensvorsatz zur eventuellen Genugtuung und Besserung!
Zitat Wikipedia
Breif der Reue . . .
Am heutigen Montag ging der Vorstandschaft St. Blasien ein Brief zu, in dem die Tat gestanden und zugleich bereut wurde. Der Brief war Anonym, was aber nur nebensächlich ist. Im Vordergrund steht der Inhalt des Briefes (wird natürlich nicht veröffentlicht), der uns veranlasst, die Sache jetzt auf sich beruhen zu lassen! Auch die Anzeige bei der Polizei wird zurückgezogen. Es wurde uns glaubhaft die Sachlage geschildert, mit der tiefen Erkenntnis, etwas falsch gemacht zu haben. Ebenfalls wurde mit dem Brief ein angemessener Betrag (EUR) erstattet, um den kaputten Mast zu erneuern.
Da nun die Fahne wieder im "Haus" ist, der Mast durch den Betrag ersetzt werden kann und die oder der Täter eine ehrliche Entschuldigung mit der Bitte um Verzeihung abgelegt haben, ist das Thema für uns erledigt!
Wir hoffen, dass dies eine Beispiellose Angelegenheit war.
-----> Und jetzt konzentrieren wir uns wieder auf den Sport . . . es gibt viel zu tun!
Die Vorstandschaft

 

In eigener Sache! Ich muss schon sagen: So blöd wie die Sache auch ist, aber sie stehen zu der Tat und machen die Fehler wieder gut. Die Konsquenzen werden nach dem "Erwachen" getragen und mit Sicherheit hat man auch etwas für die Zukunft gelernt!

 

 

 

 
Badner- Flagge ist wieder da . . . PDF Drucken E-Mail

"Badner- Flagge" ist wieder da . . .

Am Samstag Vormittag wurde die entwendete Flagge von der Post in einem Paket ohne Absender bei der Vorstandschaft St. Blasien abgegeben.

Die Post liefert alle Güter!?!?!

Was die oder der Täter bewegt hat, die Flagge wieder seinem Besitzer zurückzuschicken, darüber kann spekuliert werden.
Die Vorstandschaft wird über das Wochenende entscheiden, ob die Anzeige bei der Polizei am Montag zurückgezogen wird oder nicht. Man darf nicht vergessen, dass die dreiste Tat an sich schon eine Strafanzeige zur Folge haben muss - Flagge (Mast) hin oder her! 
Die Vorstandschaft

 

 

 
Fahnenklau im Sportzentrum PDF Drucken E-Mail
Image
Am vergangenen Wochenende (18. / 19. Juli 2009) wurde eine
  • "Badner- Flagge"  ---> siehe unten!
im Helmut-Hofmann-Stadion entwendet.
Hierbei gingen der/die Täter ziemlich dreist vor. Es wurde kurzerhand der Holzmast abgesägt um an die Fahne zu gelangen. Der abgesägte Holzmast wurde in der Nähe des "Wasserhäusle" aufgefunden.
Bei der Polizei St. Blasien wurde bereits Strafanzeige gegen Unbekannt erhoben.
Für sachdienliche Hinweise, die zur Feststellung dieser Idioten führt ist eine Belohnung von 200,00 Euro ausgesetzt.
Hinweise bitte an die Polizei St. Blasien unter Tel. 922280 oder an die Vorstandschaft des SV St. Blasien, Tel. 07672-906899.
Ich weiße ausdrücklich darauf hin, dass in Zukunft bei vorsätzlicher Sachbeschädigung umgehend Strafanzeige gestellt wird.

 

Bernd Rieple, 1. Vorstand
Fahnen im HHS

 

 

 

 

 
Mannschaftseinteilung 09/10 PDF Drucken E-Mail
Nach dem Bezirkstag am 11.07.2009 in Bonndorf hat sich folgende Änderung ergeben:
In der Kreisliga B - Staffel IX hat sich die Einteilung geringfügig geändert:
  • Der TuS Rötenbach II wurde aus der Staffel gestrichen.
  • Der FC 04 Gütenbach III wurde der Staffel zugeteilt.
Anmerkung: In der Kreisliga B - Staffel III ergaben sich keine Änderungen.

Der neue Plan steht auch im Downloadbereich zur Verfügung.

Cool

 

 

 
BZ-Interview mit Lothar Berger PDF Drucken E-Mail

"Die Mannschaft ist reifer geworden"

 

BZ-Interview mit Lothar Berger vom St. Blasier Sportverein, der einen Aufstieg nicht für das wichtigste Ziel hält

Die St. Blasier Kicker haben sich vergangenen Sommer wieder selbstständig gemacht nach etlichen Jahren in einer Spielgemeinschaft. Gleich in ihrer ersten Saison haben sie die Erwartungen übertroffen und sind nur knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt. Über das tolle Saisonergebnis, Teamgeist und Integration im Sport, sprach Kathrin Blum mit SV-Abteilungsleiter Lothar Berger.

 

BZ: Was überwiegt am Ende – der Ärger, dass Sie den Aufstieg knapp verpasst haben, oder die Freude über den beachtlichen Erfolg?


Berger: Das ist eine gute Frage. Einerseits wäre es natürlich schön gewesen aufzusteigen, weil das ja das Ziel jeder Mannschaft ist, andererseits sind wir glücklich und zufrieden über das Erreichte. Vor dieser Runde war der Erfolg ja nicht abzusehen. Hätte man uns da gesagt: Ihr erreicht die Vizemeisterschaft und die Relegation – das hätten wir glatt unterschrieben.


BZ: Nach dem Ziel für die kommende Saison brauche ich wahrscheinlich gar nicht erst zu fragen, stimmt’s?


Berger: Unser vorrangiges Ziel ist der Aufbau der 2. Mannschaft, damit wir denen, die im ersten Jahr nicht zum Zuge kamen, und den neu Dazugekommenen die Möglichkeit bieten können, Fußball zu spielen. Das wird auch einen weiteren finanziellen Kraftakt für den Verein darstellen. Das Ziel Aufstieg werden wir natürlich nicht aus den Augen verlieren, aber er ist kein Muss. Wichtig ist, dass wir das Erreichte halten und weiter ausbauen. Wenn wir aber aufsteigen würden, wären wir natürlich nicht unzufrieden.
  

 

BZ: Was machen Sie in der kommenden Saison anders, damit es klappt?


Berger: Trainer Andre Lonardoni hat die Mannschaft im vergangenen Jahr hervorragend vorbereitet, was sich in der Vorrunde widergespiegelt hat. Da gab es nicht nur viele Siege, sondern vor allem ganz viel attraktiven Fußball. In der Rückrunde war alles etwas holpriger, das wollen wir in der nächsten Saison auf jeden Fall verbessern. Die Mannschaft ist reifer geworden und viele Automatismen werden sich einstellen. Was dabei herauskommt weiß man vorher nie. Da spielen viele Faktoren mit wie Verletzungen oder berufliche Entwicklungen.


BZ: Aufstieg hin oder her – ist so eine Saison wie die vergangene überhaupt noch zu toppen?


Berger: Es war schon ein tolles Jahr für den Verein, für das Umfeld mit Ralf Nocke und mir, sowie der gesamten Mannschaft mit dem Trainerstab. Um Erfolg zu haben, muss man nicht alles immer toppen.


BZ: Über was haben Sie sich mehr gefreut – den Erfolg der Fußballer oder die Fußballbegeisterung, die in St. Blasien wieder zum Leben erwacht ist?


Berger: Über beides! Einerseits war es schön, die Entwicklung der jungen Mannschaft zu sehen, was eine große Leistung von Trainer Andre Lonardoni uns seinem Team war. Die Mannschaft war körperlich und taktisch bestens auf die Spiele vorbereitet. Andererseits hat es uns alle sehr gefreut, wie es sich rumgesprochen hat, dass in St. Blasien nicht nur wieder Fußball, sondern auch noch erfolgreicher, und attraktiver Fußball gespielt wird. Es kamen von Spiel zu Spiel immer mehr ins Helmut-Hofmann-Stadion, und auch auswärts haben uns wackere Fans begleitet.


BZ: Allseits gelobt wird der Teamgeist in der Mannschaft. Haben Sie dafür ein Erfolgsrezept?


Berger: Die Begeisterung der Mannschaft und der ungeheure Teamgeist haben mehrere Ursachen. Zum einen: Endlich wieder Fußball in St. Blasien, der Reiz des Neuen, und dann kam natürlich der Erfolg dazu, der das Übrige leistete.


BZ: Der Sportverein wird häufig in einem Atemzug mit gelungener Integration genannt. Warum?


Berger: Zum Thema Integration haben wir sicher einen großen Beitrag in St. Blasien geleistet. Viele haben uns am Anfang gewarnt: Das mit den vielen Russlanddeutschen funktioniert nie. Wir sind stolz darauf, dass wir den Kritikern das Gegenteil beweisen konnten. Die Spieler, egal welcher Herkunft, respektieren sich, sitzen miteinander am Tisch und sind auf dem Spielfeld sehr diszipliniert. Ohne unsere neuen Mitbürger hätten wir das nicht stemmen können, immerhin stellen sie ungefähr die Hälfte des Spielerkaders. Mit diesen positiven Erfahrungen werden wir zuversichtlich in die nächste Saison gehen. Wir hoffen wieder auf rege Unterstützung von den St. Blasiern.

Packen wir’s an, es gibt noch viel zu tun.

Interview mit der BZ, 16.07.09 Cool    

 

 

 
Bericht Relegation PDF Drucken E-Mail

 

Aufstieg verpaßt.

Unsere 1.Mannschaft hat den Aufstieg in die Kreisliga A durch zwei Niederlagen in der Relegation verpasst. Dabei verlor man im ersten Spiel glatt mit 0:4 beim SV Rietheim. Die Gastgeber gespickt mit mehreren ehemalig höherklassigen Spielern, ließen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause ist, und führten nach einer halben Stunde mit 2:0. Danach konnte sich unsere Mannschaft etwas befreien, und hätte mit einem Freistoßknaller von Johannes Tritschler an den Pfosten fast noch den Anschlußtreffer vor der Pause erzielt. Nach der Pause gestaltete sich das Spiel etwas offener. In der 72. Minute hätte man durch einen Handelfmeter wieder den Anschlusstreffer erzielen können, doch das Aluminium war im Wege. Danach spielten die Gastgeber Ihre läuferische, und auch spielerische Überlegenheit aus, und erzielten zwei weitere Treffer zum 4:0 Endstand.

Im zweiten Spiel zu Hause gegen den SV Obereschach hatte man somit nur noch theoretische Chancen den Aufstieg zu schaffen. Vor ca. 300 Zuschauern bot man den Gästen von Anfang an einen beherzten Kampf, und ging in der 32. Minute nach einem schönen Spielzug durch Johnannes Tritschler in Führung. Als alle glaubten, daß man man mit einer Führung in die Pause gehen könnte, gelang dem Gast per Foulelfmeter der 1:1 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel dann der Schock, als die Gäste sofort mit 2.1 in Führung gingen. Davon erholte sich unsere Mannschaft nur sehr schwer, und zudem schwanden nun nicht nur die Hoffnung sondern auch die Kräfte. So konnte der SV Obereschach noch auf 4:1 davonziehen. Insgesamt jedoch war  für unsere junge Mannschaft diese Relegation ein riesiges Erlebnis, und vor allem eine große Erfahrung, an die sich jeder gerne zurückerinnern wird trotz der Niederlagen. Hat man doch mit dem Erreichen der Vizemeisterschaft mehr erreicht, als man sich zu träumen erhofft hatte. Die Mannschaft geht jetzt in die wohlverdiente Sommerpause, um danach mit alter Stärke in die Vorbereitung für die nächste Runde zu gehen.

 
Vorbericht PDF Drucken E-Mail

Das letzte Spiel der Saison . . . 

Durch den überraschenden Punktverlust des SV Hammereisenbach im Nachholspiel gegen die SG Schluchsee-Feldberg kommt es am kommenden Wochenende zum Schowdown um den 2. Tabellenplatz, der zur Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga A berechtigt. Dabei tritt der SV Hammereisenbach beim Tabellenvierten SV Göschweiler an, der bei einem Sieg selbst noch den 2. Tabellenplatz ergattern kann. Unsere Mannschaft kann seinerseits mit einem Heimsieg gegen die SG Schluchsee-Feldberg alles klar machen. Für Spannung ist gesorgt, Für unsere neu formierte Mannschaft, um Spielertrainer Andre Lonardoni wäre das ein riesiger Erfolg, im ersten Jahr nach der Neugründung, und die Mannschaft wird sicher alles daran setzen dieses Ziel zu ereichen. Für Spannung ist also gesorgt . Nach dem Spiel gibt es für alle Fans und Gönner Freibier, und für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt. Unsere Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstüzung der Fans, was noch zusätzlich Motivation sein wird. Spielbeginn ist am Samstag, den 06.06. um 16 Uhr im heimischen Helmut-Hofmann-Stadion.

 

 

 

 
Meiter 2008/2009 PDF Drucken E-Mail
Die Saison 2008/2009 beendet die E-Jugend als Meister!
E-Jugend
Die E-Jugend  des SV St. Blasien wurde mit Ihrem Trainer Hans-Jörg Grabe E-Jugend-Meister. Im letzten Spiel konnte gegen den schärfsten Konkurrenten Hinterzarten ein knapper aber verdienter 2:1 Sieg errungen werden. Nach dem Spiel wurde erst einmal gefeiert. Die Saison konnte ungeschlagen, bei nur einem Unentschieden und einem Torverhältnis von 138:27 beendet werden.
Es wird gefeiert.
 
Herzlichen Glückwunsch!
Smile
 
 
 
 
Arbeitseinsatz PDF Drucken E-Mail
Am vergangenen Samstag richtete eine vom Skiclub und der Leichtathletikabteilung verstärkte Arbeitsgruppe der Volleyballabteilung die Beachanlage im Helmut - Hofmann - Stadion für die kommende Saison wieder her. Dabei wurde der Sand nebst Umfeld der Anlage gereinigt, der Zaun repariert und eine Menge Unkraut entfernt.
 
Arbeitseinsatz - Beachvolleyballfeld
 
 
 
 
Rasenpflege 2009 PDF Drucken E-Mail
Unser Rasen wurde hergerichtet  
In der KW 17 wurde durch unseren Sponsor, der Fa. Morath, der Rasenplatz im Helmut-Hofmann-Stadion bearbeitet. Nach der Winterpause hatte er es auch sehr nötig, wieder in eine ansprechendende Form gebracht zu werden. Die Fa. Morath hatte, mit ihrem extra angelegten Equipment, den Rasen fachmännisch unter Ihre "Fittiche" genommen. Der Rasenplatz ist nun wieder - für sein Alter - in einem optimalen Zustand. In unserer Bildergallery auf der SV Homepage findet Ihr noch weitere Bilder.

 

Fa. Morath

 

 

 

 

 

 

 

 
Mitgliederversammlung 2009 PDF Drucken E-Mail

Sportverein bangt um Jugendarbeit

Ist der Fortbestand des Sportverein St. Blasien gefährdet? Diese Frage stellt sich nach der Mitgliederversammlung des SV am Freitag. Seit über vier Jahren ist der Verein auf der Suche nach Trainern für die Jugendmannschaften – gefunden wurde bislang niemand. Die vergebliche Suche dürfte mit ein Grund dafür sein, dass Georg Gaugler nach 15 Jahren das Amt des Jugendleiters zur Verfügung stellte.


Vorsitzender Bernd Rieple freute sich zwar, dass es dem Verein nach acht Jahren gelungen ist, wieder eine eigene Fußballmannschaft aufzubauen, eine erfolgreiche zudem. Er appellierte dennoch an Mitglieder, sich mehr im Verein zu engagieren, denn es werden immer wieder Helfer benötigt.


Über die Aktivitäten im zurückliegenden Vereinsjahr berichteten die Sportwarte. Hier machte Ralf Nocke den Anfang, von einem hervorragenden zweiten Platz der Fußballmannschaft vor der Winterpause berichten konnte. Jugendleiter Georg Gaugler teilte dagegen mit, dass er sein Amt bei der Jugendversammlung an Hansjörg Grabe weiter gegeben habe. In den einzelnen Jugendmannschaft spielen 50 Jugendliche. Obwohl die Mannschaften in den Staffeln gute Platzierungen belegen, fehlt es aber an Betreuern. Gaugler appellierte an alle Anwesenden, sich in der Jugendarbeit zu engagieren, denn dies sei nicht nur eine gesellschaftliche Aufgabe sondern sichere auch den Fortbestand des Vereins. Die Mannschaften der A- bis D-Jugend spielen derzeit in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Häusern. Zwar werde die Spielgemeinschaft in diesem Jahr fortbestehen, dennoch müsse das Problem mit der Betreuung gelöst werden.


Der stellvertretende Vorsitzende Michael Dix informierte die Anwesenden über die Mitgliederentwicklung. Derzeit zählt der SV St. Blasien 561 Mitglieder. Dix übernahm auch die Aufgabe, langjährige Mitglieder zu ehren. Geehrt wurde mit der silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft Ruth Bruchmann, die goldene Vereinsnadel für 40jährige Mitgliedschaft erhielten Erich Mutter, Rolf Nocke, Gunter Stockkamp und Bernd Rieple.


Bei den Neuwahlen wurde der Vorsitzende Bernd Rieple, der stellvertretende Vorsitzende Michael Dix und Kassier Rene Müller wiedergewählt. Bestätigt wurde Hansjörg Grabe als Nachfolger von Georg Gaugler im Amt des Jugendleiters. Die Nachfolge von Schriftführerin Hi-Ok Chum-Kraft tritt Frank Liebert an. In den Ältestenrat kamen Dieter Berger, Fritz Isele, Peter Schneider und Rolf Nocke.
 

Vorsitzender Bernd Rieple kam am Ende noch einmal auf das leidige Thema der Jugendarbeit zurück. Diskutiert wurde darüber, ob für die Jugendbetreuung eine Aufwandspauschale bezahlt werden solle. Zu finanzieren wären diese Beträge über eine eventuelle Betreuungspauschale oder über eine Anhebung der Mitgliedsbeiträge. Wichtig sei aber zunächst, Mitglieder zu finden, die sich um die Jugendlichen kümmern. Sollten sich dafür keine Personen zur Verfügung stellen, sei die weitere Nachwuchsarbeit des SV gefährdet.  

Badische Zeitung, 23.03.09

 

 

 

 
70. Geburtstag von Fritz Isele PDF Drucken E-Mail

70. Geburtstag von Herrn Fritz Isele.

Herr Fritz Isele ist Ehrenmitglied, Mitglied im Ältestenrat und bis vor einigen Jahren als Schriftführer auch Mitglied des Vorstands über Jahrzehnte im Sportverein St. Blasien gewesen.

Fritz Isele

Sie können den Gutschein in voller Grösse sehen, wenn Sie ins Bild klicken.

Im Bild von Links:
- Herr Gehard Kappenberger, Mitglied des Vorstands
- Herr Fritz Isele, Jubilar
- Herr Michael Dix, 2. Vorstand 

 

 

 

 

 
Stadt- und Vereinsmeisterschaften PDF Drucken E-Mail

Der Sportverein St. Blasien, Abteilung Tischtennis, führt seine diesjährige Stadt- und Verinsmeisterschaft für aktive und passive Spielerinnen und Spieler aller Altersklassen am 10. + 11.01.2009 in der Sporthalle der Fürstabt-Gerbert-Schule durch.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt; Urkunden und Sachpreise erhalten wie im vergangenen Jahr die drei Erstplazierten der jeweiligen Wettbewerbe (Einzel und Doppel).

  • Samstag, 10.01.2009 - Beginn: 11:00 Uhr (Hallenöffnung: 10:00 Uhr)
          Kinder und Jugendliche / aktiv und passiv (kein Startgeld)
  • Sonntag, 11.01.2009 - Beginn: 10:30 Uhr (Hallenöffnung: 09:00 Uhr)
          Damen und Herren / aktiv und passiv (Startgeld 3,-- EUR)

Um telefonische Voranmeldung bis zum 04.01.2009 wird gebeten unter 07672/1448

Wir wünschen allen Teilnehmern an diesem Wochenende viel Spass sowie faire und spannende Wettkämpfe und den Zuschauern gute Unterhaltung.

Das Veranstaltungsplakat können Sie auch im Downloadbereich herunderladen.

Ihre SV-Abteilung 

Tischtennis

 Image

 

 

 
Sporthalle geschlossen PDF Drucken E-Mail
Die Sporthalle im Schulzentrum St. Blasien bleibt von Montag, 01. 09.2008 bis einschließlich Freitag, 05.09.2008 geschlossen.
Es erfolgt in dieser Zeit die jährlichen Grundreinigung.

 

Cry     Cry     Cry

 

 

 

 
Spielplan der 1. Mannschaft PDF Drucken E-Mail

Surprised AKTUELL Surprised

Spielplan der 1. Mannschaft

Saison 2008/2009

Siehe dazu unter der Rubrik "Fussball-Aktiv".
Die Tabelle der B-Klasse, Staffel III, die Ergebnisse, Spielplan der eigenen Mannschaft, Statistik, Vorstellung der Mannschaft bzw. des Kaders und vieles mehr . . .
Natürlich steht der Spielplan der 1. Mannschaft auch im Downloadbereich als pdf zur Verfügung!
Gruss
Mimi, Webmaster

Wink

 

 
Fussballturnier PDF Drucken E-Mail

Mannschaften fürs Grümpelturnier gesucht

Der Sportverein St. Blasien veranstaltet beim Straßenfest am Samstag, 26. und Sonntag, 27. Juli , in der St. Blasier Hauptstraße ein Grümpelturnier auf einem Street-Soccer-Feld. Gesucht werden Mannschaften von jeweils drei bis vier Spielern. Jeder kann mitmachen. Interessierte werden gebeten, sich bis 24. Juli bei Bernd Rieple (Telefon: 07672/906899) anzumelden.

 

Badische Zeitung

 

 

Wink

 

 

 

 
Rasenplatz PDF Drucken E-Mail
Liebe Sportfreunde,
 
ich bitte Euch inständig, ab sofort die Tore nach Trainingsende
entsprechend zu versorgen. Sollten keine Schlösser mehr vorhanden
sein gebt bitte bescheid.
 
Pünktlich zum Rundenbeginn (ich hoffe auch früher) werden diese wieder abschließbar sein.
 
Der Rasen wird derzeit wöchentlich 1-2 mal gemäht. Für den Rasenbello ist es schwierig,
so wie gestern fünf (!!!) Tore alleine zu versorgen um den Rasen mähen zu können.
 
Yell
 
! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !    Bitte um Beachtung ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! 
 
 
Mit sportlichem Gruß
 
Bernd R.
1. Vorstand
 
 
 
 
 
Arbeitseinsatz HHS PDF Drucken E-Mail
Am Donnerstag, 03.07.2008 um 19:00 Uhr findet im Helmut-Hoffmann-Stadion ein Arbeitseinsatz unter der Leitung der Fussball-AH-Mannschaft statt.
Zu diesem Termin sind alle Aktiv- und Passiv-Mitglieder aber auch Freunde und Gönner des Sportvereins recht herzlich eingeladen.
Jegliche Hilfe wird dankend angenommen!
Die AH-Mannschaft

Laughing

 

 

 
Die Saison kann beginnen . . . PDF Drucken E-Mail
„Anpfiff“ ! ---->  Fussball-Aktiv
In der ersten Spielersitzung am 19. Mai im Klosterhof St. Blasien wurde beschlossen, dass zur neuen Saison eine 1. Mannschaft gemeldet wird.
- Neuer Abteilungsleiter Fussball-Aktiv wird Ralf Nocke.
- Spielertrainer und sportlicher Leiter wird Andre Lonardonie .
(siehe auch unter "Fussball-Aktiv" bzw. "Bildergalerie") 
 

 

 

 
Ende der SG-Aktiven PDF Drucken E-Mail

Aus nach sieben Jahren Spielgemeinschaft . . .


BZ-Interview mit dem Vorsitzenden des Sportvereins St. Blasien, Bernd Rieple

ST. BLASIEN. Nach sieben Jahren steht jetzt die Spielgemeinschaft der Fußballer von Häusern und St. Blasien (Kreisliga B, Staffel III) vor dem Ende. Am Donnerstag verkündete dies der Vorsitzende des Sportvereins Häusern, Frank Schmidt, auf der Homepage des Vereins. Überrascht von der Mitteilung wurde sein St. Blasier Kollege, Bernd Rieple. Mit ihm sprach Redakteur Horst A. Böß über die Zukunft des Fußballs in der Domstadt.

BZ: Der Sportverein St. Blasien hat eine Spielgemeinschaft mit dem SV Häusern seit 2001. Diese neigt sich nun dem Ende entgegen, warum?

Bernd Rieple: Die bezieht sich nur auf die Aktivmannschaften, erste und zweite Mannschaft. Der SV Häusern möchte einfach ab der kommenden Saison eigene Wege gehen.

BZ: Hat Sie diese Mitteilung überrascht, nachdem ja in der Generalversammlung anklang, dass dank Häusern in St. Blasien noch Fußball gespielt werden kann?

Rieple: Ja, es hat mich sehr überrascht, ich wusste zuvor nichts. Ja aber gut, jetzt ist es so und wir werden eigene Wege gehen und beabsichtigen ab der kommenden Saison eine eigene erste Mannschaft zu bilden.

BZ: Wie sehen Ihre Bemühungen in dieser Richtung aus?

Rieple: Es wurden schon mal Gespräche mit einzelnen Spielen und einem potenziellen Trainer geführt, auch mit einem Abteilungsleiter. Wir werden jetzt versuchen innerhalb des Vorstandes den Rahmen abzustecken, dass ab der kommenden Saison eine funktionierende Mannschaft auf dem Platz stehen kann.

BZ: Das heißt, St. Blasien fängt wieder mit dem Fußball bei den aktiven Mannschaften bei Null an?

Rieple: Richtig, wir sind jetzt auf der Suche nach Spielern, dazu findet am 19. Mai im Hotel "Klosterhof" , 19 Uhr, eine Spielersitzung statt. Da können sich alle melden, die gerne Fußballspielen und die zusammen mit uns in die Zukunft blicken wollen.

BZ: Wie sieht es aus mit Spielern aus der A-Jugend, die in die Aktivenmannschaft wechseln ?

Rieple: Die A-Jugend besteht auch aus der Spielgemeinschaft Häusern/St. Blasien, es soll aber so sein, dass A-Jugendspieler im Aktivbereich nicht eingesetzt werden. In diesem Jahr ist so, dass niemand aus der A-Jugend heraus kommt.

BZ: Die Zusammenarbeit mit Häusern im Jugendbereich bleibt weiterhin bestehen?

Rieple: Ja, die hat sich absolut bewährt und die Zusammenarbeit mit Häusern ist sehr gut, da sind sich Frank Schmidt, der Vorsitzende von Häusern, und ich uns einig, dass dies weiterhin so bleiben soll.

BZ: Die Spieler, die Sie suchen, wo können die her kommen? Hat St. Blasien das Potenzial, zwei Mannschaften zu stellen?

Rieple: Es wird nur eine Mannschaft geben, nämlich eine erste. Es sind einige Spieler, die bisher bei der Spielgemeinschaft gespielt haben und aus St. Blasien kommen, und mit diesen werden auch Gespräche geführt. Ich gehe davon aus, dass ein Großteil von ihnen für die kommende erste Mannschaft zur Verfügung stehen wird.

BZ: Reichen die aus für eine Mannschaft?

Rieple: Es wird eng, es wird knapp, aber wir müssen eigentlich jetzt in der Hinsicht etwas tun, weil sonst bricht und der Fußball in St. Blasien ganz ab.

BZ: Aus der Nachbarschaft sieht es noch so aus, dass Spieler nach St. Blasien kommen. Bernau ist sehr erfolgreich. Wie ist es auf dem Dachsberg?

Rieple: Also, wir werden eines mit Sicherheit nicht machen, aktiv abwerben. Das machen wir nicht, dazu haben wir ein viel zu gutes Verhältnis zu den Nachbarvereinen. Wir stellen es jedem frei, in St. Blasien Fußball spielen zu wollen, oder auch nicht. Aktiv abgeworben wird keines falls. Wir sind bemüht, eine junge Mannschaft zusammen zu bekommen. Ich hoffe, ich werde dazu noch entsprechende Gespräche führen, dass speziell am Anfang vielleicht aus der Alte-Herren-Mannschaft der eine oder andere aushilft. Das wird ein Prozess sein, der über zwei drei Jahre geht.

BZ: Die räumlichen Voraussetzungen für Winter- und Sommertraining sind in St. Blasien gegeben?

Rieple: Auch da sind die Bemühungen der Zeit am Laufen. Wir möchten den Rasenplatz in einen Topzustand bekommen, wir haben mittlerweile auch einen neuen Pächter für die Sportgaststätte, so dass auch für die Bewirtung gesorgt wird. Die Umkleidekabinen wurden kürzlich renoviert durch die Alte-Herren-Mannschaft

Badische Zeitung, 10.05.2008   
 
 
Ende der SG Fussball-Aktiv PDF Drucken E-Mail
Die Spielgemeinschaft der Fussball-Aktiven, I + II Mannschaft wird mit dem SV Häusern zum 31.05.2008 beendet (siehe auch unter "Fussball-Aktiv").
Die Spielgemeinschaft im Bereich der Fussball-Jugend bleibt unverändert bestehen und wird weiterhin gepflegt.
Der Vorstand
 
Stadion Aktuell PDF Drucken E-Mail
Hallo Sportfreunde,
 
nachdem der Rasenplatz am vergangenen Sonntag von Carsten Fritz
gewalzt wurde kann der Platz ab Montag, den 28.04.2008 für den Trainings- und
Spielbetrieb freigegeben werden.
 
Leider ist bisher nur der obere Teil des Platzes einigermaßen abgetrocknet sodass
lediglich für die E-Jugend für den heutigen Freitag wegen Kleinfeldspiel eine Ausnahme
gemacht werden kann.
 
 
 
WICHTIG WICHTIG WICHTIG
 
Am Mittwoch den 30. April 2008 werden die Alten Herren die Duschen- und Umkleidekabinen
von Grund auf reinigen und wieder in einen "normalen" Zustand bringen. Deshalb können die
Duschen/Umkleidekabinen an diesem Abend nur bis 18,30 Uhr genutzt werden.
 
Bei dieser Gelegenheit darf ich nochmals daran erinnern, dass Kickschuhe NICHT unter die
Dusche gehören ! ! !  Hierfür sind neben dem Haus Reinigungsmöglichkeiten vorhanden.
 
Grundsätzlich sind Kickschuhe im Haus verboten!
 
 
Ich danke Euch für Euer Verständnis und wünsche allen eine erfolgreiche Rückrunde
 
 
 
Mit sportlichem Gruß
 
 
Bernd Rieple
1. Vorstand
 
Info:
 
Ich habe heute einen neuen Streuwagen bestellt da der "Alte" nicht wirklich mehr zu gebrauchen ist.
 
 
 
 
 
 
 
Sperrung Rasenplatz PDF Drucken E-Mail
Hallo liebe Sportfreunde,
bitte beachten, dass der Rasenplatz für den Trainings- und Spielbetrieb noch nicht freigegeben werden kann.
Über eine Änderungen der Situation wird informiert.
Mit sportlichem Gruss
1. Vorstand 

 

 

 

 
Mitgliederversammlung 2008 PDF Drucken E-Mail
Erfolgreiche Mitgliederversammlung 2008 . . .
Am Freitag, 04.04.08 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Sportvereins St. Blasien statt. Mit ca. 50 Mitgliedern war das Gasthaus zur Krone recht gut gefüllt. Die Versammlung konnte mit leichter Verspätung um 20:15 Uhr beginnen und endete gegen 22:00 Uhr.
Der 1. Vorsitzende, Herr Bernd Rieple, erläuterte die durchgeführten Aktivitäten und lobte die Betreuer, Trainer und Abt.-Leiter für ihren tollen Einsatz an der Basis. Vor allem die Verantwortlichen im Jugendfussballbereich wurden, auf Grund der engen Personaldecke, im letzten Jahr sehr gefordert. Bernd R. beklagte das fehlende engagement von ehrenamtlichen Helfern im Jugendbereich. Wenn es so weiter gehe, müsse man so gar mit der Abmeldung von ganzen Jugend-Mannschaften planen.
Bernd R.  stellte die geplanten Umbaumassnahmen des Hartplatzes im Helmut-Hoffmann-Station vor. Die Platzoberfläche müsste dringend erneuert werden. Doch die Kosten würden jeden Rahmen sprengen. Selbst mit den Geldern der Stadt, Land und Verband könne man dies nicht schultern.
Gedankt wurde Frau H. Stowasser für ihren Einsatz bei unseren Kleinsten. Mit ca. 50 Kindern zwischen 2,5 und 11 Jahren turnt Frau Stowasser mit ihren Helfern in der Fürstabt-Gerbert-Schule mit sehr grossem Erfolg. Es geht schon so weit, dass es eine Warteliste gibt, da man sonst die Kinder nicht fachgerecht bedreuen könnte. Die Vorstandschaft des Sportvereins ist sehr froh, dass man das Angebot in diesem Masse war nimmt. Der gesellschaftliche Auftrag eines Sportvereins e.V. spiegelt sich in diesen Massnahmen besonders wieder.
Der 1. Vorsitzende konnte auch dieses Jahr wieder einige Auszeichnungen an Mitglieder verleihen:
Für die 25-jährige Mitgliedschaft im SV St. Blasien wurden geehrt:
  • Frau Jutta Schwarz-Falk
  • Frau Brunhilde Mutter
  • Frau Erika Poltronieri
  • Herr Stephan Dietsche
  • Herr Wolfgang Rieple
  • Herr Ralf Nocke
Die Geehrten bekamen das "Silberne Abzeichen" mit Urkunde und einen Gutschein für zwei Personen im Stüble St. Blasien. Diese wurden vom Inhaber - Familie Brümmer gesponsort.
Für die 40-jährige Mitgliedschaft im SV St. Blasien wurden geehrt:
  • Frau Ursula Böhler
  • Herr Werner Kaiser
  • Herr Helmut Schwarz
Die Geehrten bekamen das "Goldene Abzeichen" mit Urkunde und einen Gutschein für zwei Personen im Klosterhof St. Blasien. Dieser wurde vom Inhaber - Herrn Frank Libert gesponsort.
Zum Ehrenmitglied im Sportverein St. Blasien wurde ernannt:
  • Herr Hans-Peter Schmidt
Der Geehrte bekam die höchste Auszeichnung, die der Sportverein zu vergeben hat, die Ehrenmitgliedschaft mit Urkunde, weiterhin einen Geschenkkorb mit diversen Leckereien, einen Theaterbesuchs-Gutschein nach Wahl und einen top Gutschein für zwei Personen im Klosterhof St. Blasien für ein Candlelight-Dinner.  Dieser wurde ebenfalls vom Inhaber - Herrn Frank Liebert gesponsort.

Image

v.l.    Bernd Rieple, 1. Vorsitzende - Der Geehrte, Hans-Peter Schmidt - Herr Rene Müller, Kassierer

 

Die Vorstandschaft wünscht Herrn Hans-Peter Schmidt und allen Geehrten herzlichen Glückwunsch!

 

Image

 

 

 

 
Mitgliederversammlung 2008 PDF Drucken E-Mail

Am

Freitag, 04. April 2008 um 20:00 Uhr

im Gasthaus zur Krone

findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt.

 

Auch dieses Jahr werden wieder Mitglieder für Ihre Treue zum Verein geehrt.  

Auf einen zahlreichen Besuch freut sich die Vorstandschaft.

Image

Mit sportlichem Gruss

Der Vorstand

 

 
Kicker ziehen Jahresbilanz PDF Drucken E-Mail

Die siegreichen alten Herren

Bilanz über das abgelaufene Spieljahr zogen bei einem Saisonabschlussessen im Bernauer Gasthaus "Schwarzwaldhaus" die Alt-Herren-Fußballer der Spielgemeinschaft Bernau/St. Blasien. Erst im letzten Spiel, beim 3:6 in Todtnau, habe man, so Abteilungsleiter Peter Schlachter, die erste Niederlage bezogen. In elf Spielen ist die Spielgemeinschaft neunmal als Sieger vom Feld gegangen, eine Partie endete unentschieden. Die Tordifferenz lautet auf 40:20. Sechs der angesetzten Spiele sind ausgefallen. Viermal davon hat der Gegner abgesagt. An allen Spielen waren Ralf Dietz, André Lonardoni und René Müller beteiligt. Die Torjägerliste wird von Markus Schwarz (9 Tore), André Lonardoni (8) und Dirk Maier (6) angeführt. Die Spielgemeinschaft besteht seit zwölf Jahren und wird von Anfang an von Peter Schlachter geleitet. Kassenwart Bernd Holzer dankte ihm im Namen der Spielkameraden für seinen langjährigen Einsatz.
Quelle: BZ, 18.12.07 
  
 
 
Der Kunstrasen PDF Drucken E-Mail

Fußball erlebt einen Kunstrasen-Boom - ist das gesund?

Gerd Gutwein schürzte die Lippen. "Dieser Platz ist für Fußballer ein Genuss" , jubilierte der Trainer des TuS Efringen-Kirchen, als vor einem Jahr ein neuer Kunstrasen in der Reblandgemeinde eingeweiht wurde. Das ebenmäßige Allzeit-Grün liegt voll im Trend. Nach der Erneuerung des Kunstrasens in Schönau im vergangenen Sommer überzog nun der TuS Lörrach-Stetten sein Stadion mit einer Schicht Scheingras. Beim TuS Kleines Wiesental wird bereits Geld gesammelt, um der klammen Gemeinde die Entscheidung pro Kunstrasen in Tegernau zu erleichtern. Und der SV Weil macht bei der Stadt Druck, damit spätestens im Jubiläumsjahr 2010 einer der Plätze im Nonnenholz nicht mehr gemäht werden muss.  

Der Todtnauer Karlheinz Nann sieht den Kunstrasen-Boom mit gemischten Gefühlen. Der 54-jährige Trainer hat vor seinem Engagement beim Landesligisten FC Zell bereits auf den grünen Matten in Todtnau und Schönau gearbeitet. Nann kann den Schritt zum Kunstrasen beim Dreigestirn im Oberen

Wiesental aufgrund des strengeren Winters nachvollziehen. Dennoch kommt er nach über zehn Jahren Trainingsarbeit auf dem Naturersatz zum Schluss: "Kunstrasen birgt ein Verletzungsrisiko." Damit will Nann nicht die latenten Zeller Verletzungsprobleme erklären. Doch er glaubt: "Wer vorbelastet ist oder bestimmte muskuläre Schwächen hat, ist auf diesem Untergrund gefährdet."

Auf der in Todtnau verlegten dritten Kunstrasen-Generation sei das Laufen dank des Gummigranulats zwar gelenk-schonender. "Wenn der Platz aber nicht regelmäßig gewässert wird, kann man schnell hängen bleiben" , hat Nann beobachtet. So zog sich der frühere Verbandsliga-Akteur Daniel Herrmann nach seiner Rückkehr zum SV Todtnau vor dreieinhalb Jahren ohne gegnerische Einwirkung einen Kreuzbandriss zu — und musste seine Karriere beenden. 

Ähnliche Vorfälle sind auf dem seit 1995 bestehenden Zeller Kunstrasen, der noch mit Sand belegt wird, nicht bekannt. Dafür sind die dämpfenden Eigenschaften des ältestens Kunstrasens im Bezirk (zweite Generation) immer schlechter geworden. "In den nächsten zwei, drei Jahren müsste er auf einen neuen Stand gebracht werden" , schätzt Nann. Flickwerk wie zuletzt beim Austausch des abgenutzten Bodens im Fünfmeterraum helfe nicht weiter. Dass Schürfwunden auf den neuen Belägen nicht mehr vorkommen, hält Nann für einen Werbegag der Industrie: "Wenn man da grätscht, hat man die Tapete offen. Egal wie neu der Kunstrasen ist."

Maximal 15 Jahre geben die Hersteller einem Kunstrasen. Dann muss er für rund 200 000 Euro erneuert werden Der Nachteil der hohen Anschaffungskosten (zwischen 700 000 und 800 000 Euro) soll mit geringeren Wartungskosten wettgemacht werden. Dennoch müssen sich Vereine darüber im Klaren sein, dass auch der Kunstrasen wöchentliche Pflege benötigt (siehe neben stehendes Interview). 

Nann ist nicht kategorisch gegen einen Kunstrasen. Er fördert die technischen und taktischen Fähigkeiten von Jugendspielern und ist sicher die bessere Alternative als die witterungsanfälligen rotkörnigen Tennenplätze. Aufgrund seiner Unempfindlichkeit gibt es in der kalten Jahreszeit vor allem in den Hochlagen des Schwarzwalds kaum etwas Besseres. Doch wäre es kurzsichtig, die Kunstfaser als Nonplusultra für Sportanlagen zu idealisieren. "Ein Kunstrasen als Zweitspielfeld ist im Amateurbereich vielleicht die beste Lösung" , sagt Nann.

Das sieht auch Gerd Gutwein so. Nach einem Jahr intensiver Nutzung ist der 62-jährige Übungsleiter weiter vom Efringer Kunstrasen der vierten Generation überzeugt: "Uns konnte nichts Besseres passieren." Bis elf Uhr abends sei der Platz ständig belegt. Als Erstspielfeld fungiert freilich der Platz nebendran. Wo echtes Gras wächst und gedeiht.  
Quelle Badische Zeitung

 

Ein Interview mit Alfred Melcher 

"Massive Klagen"

Alfred Melcher, Greenkeeper des SC Freiburg

Mag sein, dass die Strukturen des SC Freiburg eine Dauerkarte in der Ersten Bundesliga nicht garantieren. Erstligareif sind seine Plätze allemal. Selbst ein Perfektionist wie Volker Finke staunte stets über das feine Grün an der Dreisam - das Verdienst von Alfred Melcher. Der 51-jährige Agrar-Ingenieur ist seit über sieben Jahren als Greenkeeper für die Spielfelder des Zweitligisten verantwortlich. Abwerbeversuchen des FC Bayern München widerstand Melcher. Redakteur Matthias Kaufhold wollte wissen, was der Platz-Experte aus Freiburg von Kunstrasen hält.

BZ: Seit 2001 gibt es im Freiburger Fußballinternat einen Kunstrasen. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? 

Alfred Melcher: Wir haben ihn anfangs intensiv genutzt, doch dann traten die ersten Probleme auf: Bei fünf, sechs Einheiten pro Woche wurden Bänder und Gelenke zu sehr beansprucht. Die Klagen der Jugendlichen waren massiv. Und nach zwei, drei Jahren lässt die optimale Spielbarkeit nach. Das Gummigranulat auf unserem Feld aus der dritten Generation neigt zum Verdichten. Dadurch wird der Boden fester. Die Faser spleißt und knickt. Trotz intensiver Bearbeitung steht der Halm nicht mehr, die Elastizität fehlt. Der Platz ist platt und fest geworden.

BZ: Und dieser Prozess ist selbst durch regelmäßige Pflege nicht aufzuhalten? 

Melcher: Bei der vierten Kunstrasen-Generation ist das Granulat runder und soll nicht mehr abflachen. Doch noch gibt es keine ausreichenden Erfahrungswerte, da diese Plätze erst höchstens eineinhab Jahre alt sind.

BZ: Würden Sie generell von der Anlage eines Kunstrasens abraten?

Melcher: Da scheiden sich die Geister. In den kritische Zeiten von Oktober bis März, wenn Frost und Schnee drohen, ist er sicher optimal. In den Sommermonaten riecht das Gummigranulat streng, es müsste gekühlt und bewässert werden. Dann geht bei uns da keiner mehr drauf.

BZ: Was ist bei der Pflege besonders zu beachten? 

Melcher: Es sollten sich keine organischen Materialien einnisten. So müssen Blätter regelmäßig heruntergeblasen werden, das Granulat muss ein- bis zweimal pro Woche mit Bürsten und Zinken aufgearbeitet werden. Einmal im Jahr sollte eine Reinigungsmaschine drüberfahren.

BZ: Gibt es weitere Unwägbarkeiten? 

Melcher: Im Sommer sind die Temperaturen um bis zu 30 Grad höher als auf normalem Rasen. Noch gibt es keine Untersuchungen, wie sich das auf die Gesundheit der Spieler auswirkt. Auch die Ausdünstungen des Gummis sind noch nicht richtig erforscht.

BZ: Ist es denkbar, dass die Industrie eines Tages ein Produkt mit gleichen Eigenschaften wie ein Naturrasen entwickelt? 

Melcher: Es wird auf jeden Fall versucht, doch ich bezweifle, dass der Kunstrasen jemals dem echten Rasen gleichen wird. Der Kraftabbau liegt beim neuen Kunstrasen knapp über 60 Prozent. Beim Rasen sind wir immer noch bei 80 Prozent. So eine Dämpfung wird der Kunstrasen wohl nie erreichen.

 

Quelle Badische Zeitung

 Surprised

 

 

 
DFB-Vereinsoffensive PDF Drucken E-Mail
„Die Übergabe des Vereinspaket ist der Start unserer Vereinsoffensive“, sagt DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger. „Die WM hatte eine Welle der Begeisterung ausgelöst, die wir unter anderem auch beim starken Anstieg unserer Mitgliederzahler feststellen durften. Unsere Vereinsoffensive, zu der bekanntlich auch der bald startende BFB & Mc-Donald´s Fussball-Abzeichens und der des DFB-Mobils gehören, soll für eine nachhaltige Wirkung der FIFA WM 2006 bei den Amateurvereinen sorgen.“ Über diese Aktion möchten wir Sie informieren und laden Sie recht herzlich am


 Sonntag, 14. Oktober 2007 um 10:00 Uhr
in der Festhalle in Kirchen-Hausen

Image

ein.
Bei dieser Veranstaltung werden wir Ihnen auch des DFB-Vereinspaket übergeben. Das Paket enthält 5 Bälle, 20 Markierungshemden, Ballpumpe, Markierungshütchen und viele Informationen. Enthalten ist auch ein Gutschein für eine Verwaltungssoftware Online, deren Kosten der DFB für 24 Monate übernimmt.
Jeder Verein enthält ein Paket. Vereine, die am Spielbetrieb der Junioren teilnehmen, erhalten ein weiteres spezielles Juniorenpaket. Die Ausgabe der Pakete erfolgt ausschliesslich bei dieser Veranstaltung. Eine spätere Ausgabe ist nicht möglich. Bitte entsenden Sie deshalb unbedingt einen Vertreter Ihres Vereins.
Mitteilung des Bezirksvorsitzenden des SBFV 

 

 
Hallenbelegungsplan FGS 2007 / 2008 PDF Drucken E-Mail
Der aktuelle Hallenbelegungsplan der Fürstabt-Gerbert-Schule für 2007/2008 liegt zum herunterladen unter " Download" für Euch bereit.

Surprised

Die Vorstandschaft
 
SV Sportwochenende 2007 PDF Drucken E-Mail

 

Im Helmut-Hofmann-Stadion gab es im Rahmen des

Sportwochenendes des Sportvereins

drei Fußball- und ein Volleyballturnier
 

Der Samstag ein Erfolg - der Sonntag ins Wasser gefallen: So lässt sich das Ergebnis des St. Blasier Sportwochenendes vergangenen Samstag und Sonntag kurz und knapp beschreiben. Es fanden drei Fußball- und ein Beachvolleyball-Turnier statt. Letzteres musste aufgrund starken Regens vorzeitig abgebrochen werden. Dennoch wertet Georg Gaugler, Jugendleiter des SV St. Blasien, die Veranstaltung als Erfolg.
 
Am Samstag fand im St. Blasier Helmut-Hofmann-Stadtion bei strahlendem Sonnenschein das Fußballturnier für F-Jugend-Mannschaften statt. Es nahmen daran zehn Mannschaften teil, davon drei aus St. Blasien, jeweils zwei aus Bernau, Häusern und Dachsberg sowie eine aus Höchenschwand. Parallel zum Turnier fand am Sportplatz ein gut besuchter Festbetrieb mit Verkauf von Kaffee, Würstchen und Getränken statt. Die Veranstaltungen am Sonntag fielen zum Teil im wahrsten Sinne des Wortes "ins Wasser" . So auch das Volleyballturnier, zu dem sich zehn Mannschaften
gemeldet hatten, die aber aufgrund des starken Regens nach den ersten Runden wieder nach Hause gehen konnten.

Das Fußballturnier der E-Jugend hingegen konnte stattfinden, wenn auch in verkürzter Form: Da das Endspiel nicht stattfinden konnte, stand der Sieger schon nach den ersten fünf Runden fest. Der SV Höchenschwand gewann das Turnier souverän mit zehn Punkten, dicht gefolgt von der ersten Mannschaft des SV St. Blasien mit acht Punkten sowie dem FC Dachsberg I mit sieben Punkten. Auf den Ehrenplätzen folgten der SV St. Blasien II und der FC Dachsberg II.

Das Turnier der D-Jugend schließlich konnte in voller Länge ausgetragen werden. Fünf Mannschaften aus Dachsberg, Höchenschwand sowie aus St. Blasien fanden sich bei leichtem Nieselregen zu einem freundschaftlichen Wettkampf ein. Die Zuschauerzahl blieb eher spärlich, lediglich Eltern und einige "Hartgesottene" , denen der Regen nichts anhaben konnte, säumten die Plätze. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Festbetrieb nicht allzu groß war und die Würstchenverkäufer nicht viel zu tun hatten.
 
Aufgrund wenigen Zuschauer fand das Turnier auch in relativ ruhiger Umgebung statt. Dennoch war die Stimmung gut, alle Spieler waren mit Freude und Einsatz bei der Sache. Nachdem jede Mannschaft vier Spiele mit je 15 Minuten Spielzeit hinter sich hatte, standen die Teilnehmer der Endspiele fest: Der SV St. Blasien und die erste Höchenschwander Mannschaft würden um den ersten, der FC Dachsberg und der SV St. Blasien 2 um den dritten Platz spielen. Passend zu den Endspielen hörte dann auch der regen auf Im ersten Spiel konnte sich die Höchenschwander durchsetzen, im zweiten gewannen die Dachsberger.

Das traditionelle Beachvolleyball-Mixed-Turnier im Helmut-Hofmann-Stadion im Rahmen der Sporttage begann am Sonntag bei idealem Wettkampfwetter und bester Stimmung, bis ein mächtiger Gewitterregen alle Sportler in Deckung zwang. Nach einer vorläufigen Auswertung beschloss man, das Turnier zu beenden und die Siegerehrung aufgrund der vorliegenden Ergebnisse durchzuführen.Dabei kam es zu folgender Platzierung: Turniersieger "Sun Blockers" , 2. "Rüger-Family" , 3. "Sand in der Hose" , 4. "Einer für alle-alle für Rudi" ,5. "Reich und schön" , 6.
"All for love" , 7. "Die jungen starken Weizathleten" , 8. "Boom Chica Wao Waos 1" , 9. "Ratskrone" und 10. "Boom Chica Wao Waos 2".
 
 
 Quelle: Badische Zeitung    

 

 

 
Sportwochenende / Sportsommerfest 2007 PDF Drucken E-Mail
 

  Samstag, 07.07.2007 

 
 14:00 Uhr          F-Jugend Turnier Cool
 
 

 ab 18:00 Uhr     Sportsommerfest 2007  Wink des SV St. Blasien mit

                           Festwirtschaft und DJ „Andy“ !                                       

                        „Wir freuen uns auf Ihren Besuch im HH-Station“

 
 

 Sonntag, 08.07.2007

 
 10:00 Uhr          E- und D- Jugend Turnier mit Festwirtschaft
 
 

 ab 10:00 Uhr     Beachvolleyball – Turnier Mixed

                          der Volleyballabteilung des SV St. Blasien
 
 
 
Zum Sportwochenende bzw. Sportsommerfest am Samstagabend lädt der Sportverein St. Blasien recht herzlich ein.
 
Bei netter Atmosphäre und Festwirtschaft wollen wir einige nette Stunden im Helmut-Hoffmann-Stadion zusammen mit Ihnen verbringen.
 
Unterstützen Sie unsere Jugend durch Ihren Besuch – wir würden uns freuen!
 
Die Vorstandschaft

 

 

 

 
Nächste Vorstandssitzung PDF Drucken E-Mail

Hallo SV Freunde,

zur nächsten Vorstandssitzung treffen wir uns am:

  • Montag, 18.06.2007 um 19:00 Uhr im HHS-Sitzungszimmer in St. Blasien

Wir werden einige Punkte im Bereich Sommerfest zu besprechen haben.

Die geplante Homepageschulung findet wegen Krankheit des Admin nicht statt. Ersatztermin steht noch nicht fest - wird aber rechtzeitig bekanntgegeben.

Bis dahin                                 Laughing

gez.

Der Vorstand 

 

 
Schulung fällt aus . . . PDF Drucken E-Mail

Die Homepage-Schulung, die für den Samstag, 05.05.2007 um 15:00 Uhr in der Fürstabt-gerbert-Schule geplant war, fällt aus. Wahrscheinlich wird ein Ersatztermin Mitte Juni stattfinden. Ich würde alle Leiter, Trainer, Betreuer und Helfer etc. trotzdem bitten, sich in die Homepage-Schulung einzutragen - Danke!

Cry

Der Admin 

 

 

 
Jugend-Sportwochenende PDF Drucken E-Mail

Am 07.und 08. Juli 2007 findet das Jugend-Sportwochenende im Helmut-Hoffmann-Stadion statt. Dieses Wochenende dient dazu, neben dem Jugendfussball auch diverse Gespräche mit Sponsoren, Passiv- und Aktivmitglieder führen zu können. Hierzu werden wir ein Zelt auf dem Sportgelände aufbauen. Voraussichtlich mit Barbetrieb und DJ-Musik möchten wir einige schöne Stunden gemeinsam mit Euch verbringen. Wäre schön, wenn ihr euch den Termin schon mal dick im Kalender anstreicht.

 

 

Der Vorstand

 

 

 

 
Rasenplatz PDF Drucken E-Mail

Nach einem Gespräch mit Frau Stefanie Kurowski, eine Rasenplatz-Spezialistin werden nachfolgende Änderungen durchgeführt, die Euch sicherlich freuen dürften..

 

Der Rasenplatz soll möglichst oft bespielt werden. Ausnahme ist lediglich, wenn nach starkem Regen. In diesem Fall ist es selbstverständlich, den Rasenplatz nicht zu nutzen.

 

Der Rasenplatz wird künftig 3 x Woche gemäht auf 35-40 mm Höhe - sofern der Rasen trocken ist.

 

Bitte achtet darauf, dass das Spielfeld jedes mal in einem anderen Rasenbereich genutzt wird.

 

Bitte unbedingt nach dem Training bzw. Spiel die Tore wie gehabt hinter die Absperrung versorgen damit das Rasenmähne auch ohne Hindernisse durchgeführt werden kann.

 

Die Zusammensetzung von Phosphor, Kali etc. wird im Dünger geändert und es wird zusätzlich eine Düngemischung als sofortige Löcher-Zumach-Maßnahme angeschafft. Diese obliegt Carsten Fritz.

 

Natürlich können die drei Helfer nicht alles alleine bewerkstelligen. Nach wie vor sind wir auf EURE Mithilfe bei verschiedenen Maßnahmen angewiesen. Wenn wir alle zusammen halten, dürften wir das Sportzentrum sowie dessen Umfeld endlich in den Griff bekommen.

 

 

Der Vorstand

 

 

 

 

 
Stadionpflege PDF Drucken E-Mail

Für diverse Reparaturen wie z.B. die Sitzbänke, Verkaufshütte, Sprunggrube sowie Sauberkeit rund um das Stadion konnte wir Thomas Wichtel aus St. Blasien als eifrigen Helfer verpflichten. Er wird zusammen mit Carsten Fritz und Detlef Voigt mittelfristig auch für die Pflege des Rasen- und Hartplatz verantwortlich sein.

 

Der Vorstand

 

 

 

 
Neues vom Rasenplatz PDF Drucken E-Mail
Wie angekündigt muss der Rasenplatz von Montag bis Donnerstag-Mittag nochmals kurz gesperrt werden. Die Stadt wird den Rasen heute düngen. Anschließend wird der Platz mangels Regen gewässert.
 
Ab Donnerstag Abend kann der Platz dann entgültig   Laughing  für den Trainings- und Spielbetrieb freigegeben werden
 
Vielen Dank für Euer Verständnis.
 
Der Vorstand
 
 
 
 
Vorstandssitzung PDF Drucken E-Mail

Liebe Vorstandskollegen,

wie schon angekündigt, wird unsere Nächate Vorstandssitzung am

  • Montag, 23. April 2007 um 19:30 Uhr

im Sitzungszimmer des HHS stattfinden. Bitte um zahlreiches Erscheinen. 

Surprised  . . . war schon lange bekannt !!!

 

 

 
Sportgelände - Rasenplatz PDF Drucken E-Mail

Ab sofort ist der Rasenplatz für DIESES WOCHENENDE 19.04.07 - 22.04.07 freigegeben.

In der nächsten Woche wird der Platz gedüngt, so dass der Platz nochmals kurzfristig für ca.2 Tage gesperrt werden muss. Ich hoffe, dass Ihr dafür verständnis habt.
 
Bitte beachtet nächste woche die aktuellen Hinweise.
 
Im Zweifelsfall Carsten Fritz unter Tel. 0162/2953845 anrufen.
 
 
DANKE    Laughing
 
 
Der Vorstand
 
 
 
 
Gästebuch PDF Drucken E-Mail

Hallo Sportfreunde,

ab heute sind wir auch im Gästebereich (Gästbuch) vertreten. Ich und meine Sportkollegen würden uns sehr freuen, wenn davon reger Gebrauch gemacht wird.

 Laughing

Der Administrator 

 

 
Unsere Homepage . . . PDF Drucken E-Mail

Seit einigen Tagen hat die Stadt St. Blasien eine neu gestaltete Homepage. Die Page lässt keine Wünsche offen. Die Web-Arbeiten wurden von Herrn Stefan Schönwolf durchgeführt. Die Homepage der Stadt findet Ihr unter: http://www.st-blasien.de

Die Homepage des Sportvereins St. Blasien wird ebenfalls in der neuen Stadt-Page (Link) zu finden sein. Die Einzelheiten wurden direkt mit Stefan besprochen.

Ebenfalls wurde unsere SV-Präsenz in der Badischen-Zeitung (Link) eingepflegt. Es wurde der Verien und alle Abteilungen präsentiert.

Auch beim Südbadischen Fussballverband werden wir aktuell geführt (Link). 

Surprised

 

 

 
Richtigstellung - Badische Zeitung PDF Drucken E-Mail

Die Badische Zeitung stellte in der letzten Ausgabe richtig, dass es nur in der C-Jugend keinen Trainer bzw. Betreuer gibt. Dies wurde an der Mitgliederversammlung leider falsch übernommen. 

Die Ausage " . . .  im Sportverein gibt es keine Jugendtrainer" sei so nicht korrekt wiedergegeben worden.

 

Yell  . . .   gut zuhören, wenn man was sagt  . . . .

 

 

 
Mitgliederversammlung 2007 PDF Drucken E-Mail

Die Mitgliederversammlung wurde am Freitag, 30.03.2007 in den Gasträumen der Krone durchgeführt. Die Beteiligung war, mit ca. 50 Anwesenden, recht gut.

Höhepunkt der MV war wieder ein mal die Ehrungen der 25 bzw. 40 jährige Mitgliedschaften im Sportverein.

Für 25 Jahre SV St. Blasien wurden geehrt: 

  • Gerd Umber, Häusern
  • Walter Priss, St. Blasien
  • Elisabeth Bernard, Menzenschwand
  • Kurt Zimmer, St. Blasien

Für 40 Jahre SV St. Blasien wurden geehrt: 

  • Gertrud Waßmer, Menzenschwand
  • Michaela Stiefel, St. Blasien
  • Klaus Schmidt, Häusern
  • Manfred Schmidt, St. Blasien
  • Manfred Kalus, St. Blasien
  • Thomas Huber, Höchenschwand
  • Giesela Dietz, St. Blasien
  • Hildegunde Hirt, St. Blasien
  • Ingeborg Herr, St. Blasien

Die Vorstandschaft gratuliert den geehrten recht herzlich.

Beim Tagesordnungspunkt "Ausblich auf das Vereinsjahr 2007/2008" wurde sehr emotional und kontrovers diskutiert. Es ging im Wesentlichen um das Budget (Streichungen der Stadt) und das fehlende Personal, das sehr dringend für die Jugendarbeit aber auch für Pflege des Sportareals gebraucht wird.

Für die Fussball-Jugend werden dringend Trainer, Betreuer und Helfer benötigt. Bei Interesse bitte bei der Vorstandschaft melden - Danke!

 

 

 
Uhrzeit in St. Blasien - MEZ
Loading Clock...
SV Aktivitäten in Kürze
November 2017
December 2017
January 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Woche 48 1 2 3
Woche 49 4 5 6 7 8 9 10
Woche 50 11 12 13 14 15 16 17
Woche 51 18 19 20 21 22 23 24
Woche 52 25 26 27 28 29 30 31
Fußball Nachrichten
 
© 2017 Sportverein St.Blasien 1920 e.V.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.